Schulschließung wegen Coronavirus

Auf Grundlage der Allgemeinverfügung des Landkreises Cuxhaven vom 17.03.2020 zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus wurde beschlossen, dass an den kreiseigenen Schulen kein Publikumsverkehr mehr erlaubt ist!

Die Schule ist jedoch regelmäßig besetzt, sodass Sie uns Ihre Anliegen zu den üblichen Öffnungszeiten gerne telefonisch oder jederzeit per Mail mitteilen können.

Ausnahmen vom Besuchsverbot:

  • Abhol- und Lieferdienste (Post/Pakete)
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Handwerker (nach Terminvereinbarung)
  • Nach telefonischer Terminvereinbarung
    (Voraussetzung: Anliegen duldet keinen Aufschub und ist zwingend erforderlich!)

 

Ausfall der Mitgliederversammlung des Fördervereins am 26.03.2020

Liebe Mitglieder,

die Mitgliederversammlung des Fördervereins BBS Cuxhaven e.V. am 26.03.2020 um 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten der BBS Cuxhaven muss aufgrund des Coronavirus leider abgesagt werden.

Ein neuer Termin wird Ihnen rechtzeitig schriftlich bekanntgegeben.

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns!

Unterrichtsausfall wegen Coronavirus

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Ausbildungsbetriebe,

auf Entscheidung des Nds. Kultusministeriums hin fällt der Unterricht an allen Schulen in Niedersachsen aufgrund des Coronavirus nach aktuellem Stand grundsätzlich aus in der Zeit vom

16.03.2020 bis einschl. 18.04.2020.

Ausnahme: Die SuS der 13. Klassen der Beruflichen Gymnasien müssen die Schule bereits wieder ab dem 15.04.2020 besuchen!

Für die o.g. Zeiträume gilt für unsere Schülerinnen und Schüler wie folgt:

  • Die Schülerinnen und Schüler der Vollzeitschulformen haben unterrichtsfrei.
  • Die Freistellung bezieht sich auch auf aktuell zu absolvierende Praktika, sodass die betrof­fenen Schülerinnen und Schüler nicht mehr in ihre Praktikumsbetriebe müssen.
    Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11 der Fachoberschulen gelten die Praktikumszeiten dennoch als erfüllt und müssen nicht nachgeholt werden. Die Regelungen für die Praktika der SPA und FSP werden derzeit durch die Nds. Landesschulbehörde erörtert.
  • Die Schülerinnen und Schüler in den Teilzeitschulformen (duale Ausbildung) gehen an ihren Berufsschultagen in ihren Ausbildungsbetrieb.
  • Die bis zum 24.04.2020 anstehenden Prüfungen der IHK wurden abgesagt, sie werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Ebenso wurden seitens der Zahnärztekammer die Zwischenprüfungen am 18.03.2020 abgesagt. Auch die Handwerkskammer hat inzwischen alle Prüfungen bis zum 13.04.2020 abgesagt.
  • Alle Schulfahrten und ähnliche Schulveranstaltungen bis Ende des Schuljahres werden abgesagt; dazu zählen auch Schüleraustauschfahrten und Schullandheimaufenthalte. Auch unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten sind erfasst.

Sollten sich noch grundlegende Änderungen in Bezug auf die o.g. Regelungen geben, werden Sie unverzüglich auf diesem Wege darüber informiert.

 

Stand: 16.03.2020, 14.15 Uhr

Akademische Bildung nach Cuxhaven

Seit 2005 kooperieren die BBS Cuxhaven und die Leuphana-Universität in Lüneburg. Mit dem Programm„KomPädenzPotenzial“, in dem die Begriffe Kompetenz und Pädagogik stecken,wird seit 2017 gezielt akademische Bildung in die Provinz gebracht – mit Lernbausteinen für Beschäftigte in sozialer Arbeit. Dabei locken Credit Points, die auf ein Studium anzurechnen sind. Dieses soll nun ausgebaut werden.

Cuxhavener Nachrichten vom 10.3.20

Hinweise zum Coronavirus

Das Kultusministerium verweist auf Informationsblätter des Bundesgesundheitsministeriums und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung über die wichtigsten Hygienemaßnahmen. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife, Abstandhalten im Krankheitsfall sowie Husten und Niesen in Einwegtaschentücher oder die Armbeuge sind wichtiger denn je!

Weitere Infos:

www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/news/coronavirus/

www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise-fur-lehrkrafte-und-eltern-185451.html

Schweigeminute

Heute, am 21.02.2020 um 10:30 Uhr haben die Berufsbildenden Schulen Cuxhaven eine Schweigeminute zu den jüngsten Ereignissen in Hanau eingelegt. Über 2000 Menschen haben daran teilgenommen. Da wir es wichtig finden, dass das Thema nicht ignorieren wird, möchten wir daran erinnern, dass jeder Mensch gleich viel wert ist, unabhängig seiner Herkunft.

Freie Ausbildungsplätze: Azubi Speeddating

Das Azubi-Speeddating ist eine seit zehn Jahren etablierte Veranstaltung, um in der ersten Jahreshälfte noch freie Ausbildungsplätze für den Ausbildungsstart im Sommer zu besetzen oder – in der Frühstarter-Ausgabe – sich die ersten Auszubildenden für das Folgejahr zu sichern. Dabei haben Unternehmensvertreter die Gelegenheit, die Bewerber in kurzen Gesprächen von maximal zehn Minuten unter die Lupe zu nehmen und sich so einen ersten Eindruck zu verschaffen. Dann wird gewechselt für das nächste Date mit dem nächsten Kandidaten. Bei gegenseitigem Interesse findet in der Regel ein weiterer Gesprächstermin in dem Unternehmen statt, aus dem sich im Idealfall ein Ausbildungsvertrag ergibt.

Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, können einfach vorbei kommen, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Wir empfehlen, mehrere vollständige Bewerbungsmappen zum Speeddating mitzubringen, um diese interessierten Unternehmen direkt im Gespräch zu überreichen.

Mehr Infos hier

 

Marco Schaffer zweitbester Lehrer des Jahres 2019, CN vom 16.1.2020

IHK-Neujahrsempfang; Ehrungen der besten Lehrer des Jahres: Auf den zweiten Platz kam Marco Schaffer. Er lehrt an den Berufsbildenden Schulen Cuxhaven. Mit Schaffers Initiative hat eine Klasse der BBS im Rahmen des europäischen „Erasmus+“-Programms an einem Schüleraustausch mit Dänemark teilgenommen.

Cuxhavener Nachrichten vom 16.1.2020

 

 

Heilpädagogik als neuer Ausbildungsgang, CN vom 13.1.20

An den Berufsbildenden Schulen Cuxhaven startet zum Schuljahr 2020/2021 ein neuer berufsbegleitender Ausbildungsgang zur staatlich anerkannten Heilpädagogin beziehungsweise zum staatlich anerkannten Heilpädagogen. Bewerben können sich staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherinnen sowie staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger und -pflegerinnen, die in sozial- und sonderpädagogischen Arbeitsfeldern tätig sind. Darüber hinaus können auch weitere gleichwertige staatlich anerkannte berufliche Qualifikationen in Verbindung mit einer ausgeübten einschlägigen praktischen Tätigkeit in einer sozial- oder sonderpädagogischen Einrichtung nach Prüfung für die Aufnahme in die Fachschule Heilpädagogik anerkannt werden.

Cuxhavener Nachrichten vom 13.1.2020

Völkerball kommt besser an als Sportfest, CN vom 9.1.20

Die Entscheidung, ein Völkerballturnier statt eines traditionellen Sportfestes zu organisieren, hat das Sportteam der Berufsbildenden Schulen Cuxhaven bewusst getroffen – und es sollte damit recht behalten. 24 Klassen aus den Abteilungen Wirtschaft, Technik, Ernährung und Soziales sowie eine Lehrermannschaft meldeten sich für die neue Turnierform an.

Cuxhavener Nachrichten vom 9.1.20

Online-Anmeldung für das SJ 2020/21 (Vollzeit) freigeschaltet

Das neue Online-Bewerbungsverfahren der BBS Cuxhaven für die Bewerbung für Vollzeitschulformen für das SJ 2020/21 wurde freigeschaltet und kann ab sofort genutzt werden.

Zur Online-Anmeldung

Das Anmeldeverfahren für Teilzeitbildungsgänge (duale Ausbildung) wird erst Anfang 2020 freigeschaltet. Als Betrieb erhalten Sie dazu rechtzeitig vorher umfangreiche Informationen von uns. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

Erster Ausbildungsjahrgang Schifffahrtskaufmann/frau, CN vom 20.12.19

Lehrer für Deutsch und Geschichte wollte Finn Huthsfeldt ursprünglich werden. Nach dem Abi schaute er sich aber erst einmal im Hafenbetrieb bei der Reederei BREB um. Das gefiel ihm. Jetzt lernt der 21-Jährige in Cuxhavenden Beruf des Schifffahrtskaufmanns zusammen mit sechs anderen Cuxhavenern, die alle bei hiesigen Betrieben beschäftigt sind. Es sind die vielseitigen Aufgaben und die Berufschancen auch im Ausland, die die jungen Leute begeistern.

Cuxhavener Nachrichten vom 20.12.19

Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung, CN vom 28.11.19

Vor allem die hohe Zahl an Todesopfern durch Taten mit rechtsextremistischem Hintergrund habe sie überrascht und geschockt, berichten die elf jungen Scouts. Erst einen Tag ist es her, dass sie in vier Stunden dafür geschult worden sind, Gleichaltrige durch eine am Mittwoch in den BBS Cuxhaven eröffnete Ausstellung zuführen. „Für uns war sehr viel Neues dabei“, stellen die Schülerinnen und ein Schüler des Fachgymnasiums Sozialpädagogik fest. Dazu gehörte auch die Menge an unter Neonazis verbreiteten Geheimcodes, zu denen auch bestimmte Kleidermarken gehören.

Cuxhavener Nachrichten vom 28.11.2019

Bis zum 11.12.2019 wird die Ausstellung im ersten Stock der Schule für Interessierte montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr geöffnet sein. Die Ausstellung ist öffentlich. Sie ist neben dem Selbstlerncenter im 1. Stock aufgebaut.

Die Ausstellung informiert einerseits über die Grundlagen unserer Demokratie und schlägt andererseits einen Bogen zum Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf das aktive Engagement gegen Rechtsextremismus gelegt. Für angemeldete Besucher werden Schülerscouts zur Verfügung stehen, die durch die Ausstellung führen. (red)

Für Gruppenbesuche der Ausstellung stehen 12 Scouts (Schüler der 11. Klasse BG Sozialpädagogik) bereit, die auf Anfrage Gruppen kompetent durch die Ausstellung führen werden. Selbstverständlich besteht aber auch die Möglichkeit die Ausstellung ohne Hilfe der Scouts zu besuchen.
Nähere Informationen zur Ausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung für die eigene Vorbereitung finden Sie im anhängenden Flyer oder unter: https://www.fes.de/landesbuero-niedersachsen/themen-gespraechsreihen/ausstellungen/
Anmeldungen und Terminwünsche für durch Scouts begleitete Gruppenbesuche der Ausstellung bitte an Hagen Friedrichs (h.friedrichs@bbs-cux.de).

 

 

Betriebe beklagen Nachwuchsmangel, CN vom 25.11.2019

Viele Branchen klagen über Nachwuchsmangel. Besonders betroffen sind die Gastronomie und das Transportgewerbe. Aber auch im Handwerk sind nicht alle Berufe so beliebt wie der Kfz-Mechatroniker. Von einem durchwachsenen Jahr sprachen die Vertreter von IHK, der Agentur für Arbeit Stade und der Handwerkskammer bei der Vorstellung der Bilanz des Ausbildungsjahres 2018/19 amDonnerstag in Cuxhaven. Für 2020 prognostizierte die IHK einen nochmals verschärften Wettbewerb um Auszubildende.

Cuxhavener Nachrichten vom 25.11.19

 

Wie entstehen eigentlich Fischstäbchen?

13. Klasse des Beruflichen Gymnasiums Technik der BBS-Cuxhaven besucht Frozen Fish International in Bremerhaven: Interessanter Einblick in die Produktion von Fischstäben. Sie sind klein, eckig und zählen zu den Lieblingsspeisen der Deutschen, vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Das jeder sicher schon einmal ein „Fischstäbchen“ auf dem Teller hatte, das war auch die einstimmige Meinung der Schüler des Beruflichen Gymnasium Technik der Berufsbildenden Schulen Cuxhaven. Was aber die wenigsten der Schüler wussten ist, dass die grätenlosen Fischfilets vornehmlich in Bremerhaven hergestellt werden. Die Firma Frozen Fish International, ein Unternehmen, das zu Iglo gehört, ist eine der größten Produktionsstätten in Bremerhaven und ermöglichte den Cuxhavener Jugendlichen einen Einblick in das Herstellungsverfahren des Verkaufsschlagers.

Die Besuchergruppe der BBS-Cuxhaven mit den Mitarbeitern

von FFI v.r. Ben Schaefer, Abteilungsleiter Johannes von Glahn und Jens Sablowski (vorn r.)

 

 

Wie das Fertigprodukt hergestellt wird, von der Rohware bis zur Auslieferung des Produktes, wurde den Schülern und ihren Lehrkräften, Ralf Biallas, Eide Sielken und Marko Schaffer, in einer ausführlichen Werksbesichtigung in einer der größten Tiefkühlfischfabriken der Welt erklärt. Vor Ort nahmen sich der Leiter der elektrischen Instandhaltung, Jens Sablowski sowie der Ausbilder im Bereich Kältetechnik, Ben Schaefer, ausgiebig Zeit, um vor allem die hochmodernen technischen Prozesse im Produktionsablauf von Fischstäbchen, Schlemmerfiletsund Co. zu erläutern.

Nachhaltigkeit, Optimierung von Herstellungsverfahren und Hygiene- und Sicherheitsvorschriften wurden dabei von den Mitarbeitern ausführlich erklärt. Zudem bekamen die angehenden Abiturienten aus dem Fachbereich Mechatronik einen Einblick in die Ausbildungswerkstätten des Betriebes. Dass die Schüler der BBS-Cuxhaven hervorragend auf eine technischeAusbildung vorbereitet werden, wurde deutlich, als ein Erfahrungsaustausch mit einem Auszubildenden stattfand. Henrik Janovsky, der sein Abitur im Fachbereich Mechatronik vor einem Jahr an der BBS-Cuxhaven erfolgreich abschloss, absolviert derzeit eine Ausbildung zum Elektroniker für Automatisierung und machte deutlich, wie positiv sich seine bereits erworbenen Vorkenntnisse auf die Ausbildung auswirken. Zum Ende der Werksbesichtigung begrüßte der technische Leiter des Unternehmens, Johannes von Glahn, die Besuchergruppe aus Cuxhaven. Hier bekamen die Jugendlichen nochmals die Gelegenheit, Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen bei Frozen Fish International direkt an den Abteilungsleiter zu richten. Anforderungen in Berufen wie Elektroniker für Automatisierungstechnik oder Mechatroniker für Kältetechnik wurden dabei nochmals ausführlich dargelegt. Abgerundet wurde der Firmenbesuch mit einer ausgiebigen Verkostung hauseigener Fischprodukte. Bei Fischstäbchen und Schlemmerfilets ließen die Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter die sehr interessante Werksbesichtigung Revue passieren. Die von der BBS-Cuxhaven erstmals durchgeführte Exkursion in Zusammenarbeit mit Frozen Fish International soll auf jeden Fall wiederholt werden, da waren sich alle Verantwortlichen einig.

Außerschulische Lernorte in den Unterricht einzubeziehen, den Kontakt zu Betrieben in der Region zu festigen und den Schülerinnen und Schülern außergewöhnliche Einblicke in Unternehmen zu ermöglichen, ist in vielen Bereichen der BBS-Cuxhaven aufgrund eines hervorragenden Netzwerkes zu Handwerk und Industrie möglich. Jungen Menschen Ausbildungschancen aufzuzeigen und den direkten Kontakt zu Ausbildern herzustellen, wird auch zukünftig immer wieder im Unterricht berücksichtigt werden.

Der Schlüssel für den Ausbildungserfolg, CN vom 21.10.19

Damit Ausbildung gelingenkann,hatdieInitiative„Offenes Herz Altenwalde“ mit ihrem Integrationsmoderator Jörg Leumann einen Kurs zur „Berufsbezogenen Sprachförderung für Azubis und Berufsanfänger“ auf die Beine gestellt. Bereits seit Mai läuft dieser im Begegnungszentrum Süderwisch.

IHK Stade ehrt Ausbildungsabsolventen, CN vom 18.10.2019

100 Prüflinge aus kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufenglänztenmit Leistungen: Ein sehr gutes Ergebnis – diese besondere Leistung haben 100 Auszubildende der kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufe in diesem Jahr bei den Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum erzielt. Jetzt wurden die Ausbildungsbesten im Stadeum in Stade ausgezeichnet.

Cuxhavener Nachrichten vom 18.10.19

Schüler erhalten Cambridge-Zertifikat, 7.1.2020

Außerschulisches Engagement und Fleiß haben sich für diese drei Schüler des Lichtenberg-Gymnasiums ausgezahlt: Blerta Miftari, Can Yildiz und Laura Lopez Pata erhielten das „Cambridge Certificate English Advanced“. Das Zertifikat, das das C1-Niveau bestätigt, wird von vielen Universitäten im englischsprachigen Ausland anerkannt und ersetzt den Sprachtest bei der Aufnahme verschiedener Studiengänge.

Cuxhavener Nachrichten vom 7.1.20_Cambridge

 

Theater, Diskussion und Workshops für Schüler, CN vom 14.9.2019

Radikalisierung und Rechtsextremismus mitten in der Gesellschaft –160 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Zweigen der Berufsbildenden Schulen (BBS) Cuxhaven und der Süderwischschule haben sich am Freitag das Stück „UnterMenschen“ der Berliner Theatergruppe Scheselong im Forum der BBS angesehen.Organisiertund finanziert wurde es vom Jugendmigrationsdienst (JMD) des Paritätischen im Rahmen des Projektes „Respect Coaches“ als Teil der Interkulturellen Woche.

Cuxhavener Nachrichten vom 14.9.19

Technischer Bereich hat zu knabbern, CN vom 13.9.2019

Zu Beginn des Schuljahres war die Klasse des beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Mechatronik noch 22 Mann beziehungsweise Frau stark. Aktuell sind es nur noch elf. Sprich: Die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler hat das Handtuch geworfen. Schlechte Zeiten für den technischen Bereich der BBS. Dabei bietet die dortige Schulausbildung viele Chancen und Vorteile für den weiteren beruflichen Weg. Und die sollen nun wieder in den Fokus gerückt werden.

Cuxhavener Nachrichten vom 13.9.19