„Erasmus+“ ist ein Erfolgsprojekt, CN vom 7.1.20

Der Europaparlamentarier David McAllister (CDU) ist ein großer Fan des „Erasmus+“-Programms. Die EU fördert damit den europaweiten Bildungsaustausch. „Jeder junge Mensch, der einen Teil seiner Ausbildung im europäischen Ausland absolviert, stärkt die gemeinsame Identität in Europa und das Zusammenwachsen der Nationen“, sagt der Politiker aus Bad Bederkesa.

Cuxhavener Nachrichten vom 7.1.20

Malta und Belgien zu Besuch an den BBS, CN vom 28.12.2019

Malta möchte seine Berufsausbildung auf ein breiteres Standbein stellen und sucht Anregungen in anderen europäischen Ländern. Im Jahr 2018, zu Beginn desm altesischen „Erasmus+“-Projektes, beteiligten sich die BBS Cuxhaven als einzige deutsche Schule unter der Federführung von Susanne Rademacher, EU- Beauftragte an den BBS Cuxhaven neben Belgien/Brüssel und Estland/Tallinn.

Cuxhavener Nachrichten vom 28.12.19

Auszubildende reisen nach Dänemark, CN vom 13.12.19

Auszubildenden des Friseurhandwerkes wird im Rahmen des „Erasmus+“-Programms die Möglichkeit geboten, drei Wochen intensiv an der dänischen Schule EUC Syd in Aabenraa ihre fachlichen, sprachlichen und sozialen Kompetenzen zu erweitern.

Cuxhavener Nachrichten vom 13.12.19

 

Schüler erhalten Cambridge-Zertifikat, 7.1.2020

Außerschulisches Engagement und Fleiß haben sich für diese drei Schüler des Lichtenberg-Gymnasiums ausgezahlt: Blerta Miftari, Can Yildiz und Laura Lopez Pata erhielten das „Cambridge Certificate English Advanced“. Das Zertifikat, das das C1-Niveau bestätigt, wird von vielen Universitäten im englischsprachigen Ausland anerkannt und ersetzt den Sprachtest bei der Aufnahme verschiedener Studiengänge.

Cuxhavener Nachrichten vom 7.1.20_Cambridge

 

Nachmachen erwünscht, CN vom 19.9.19

Nachwuchs-Elektriker nehmen an Erasmus+-Programm in Dänemark teil - Betriebe sehen Chancen: Mit einer großen Portion fachlicher, aber auch sozialer Kompetenz sind die 16 angehenden Elektriker und Elektrikerinnen im August von ihrem Austausch aus Dänemark zurückgekehrt. Erstmals hat damit ein ganzer Ausbildungsjahrgang am Erasmus+-Programm teilgenommen. Ein absolutes Novum. Nicht nur im Kreis Cuxhaven, auch in Niedersachsen.

Cuxhavener Nachrichten vom 19.9.19

Über den Tellerrand schauen, CN vom 18.9.19

Tag der europäischen Möglichkeiten: Wann hat man die Zeit, um in einem fremden Land Erfahrungen zu sammeln? Nach dem Schulabschluss, der fertigen Ausbildung oder dem Studium ruft für die meisten jungen Leute schließlich direkt das Berufsleben. Die BBS Cuxhaven bieten ihren Schülern beziehungsweise Azubis deswegen die Chance im Rahmen des EU-Bildungsförderungsprogrammes Erasmus+, für mehrere Wochen in ausländischen Betrieben zu arbeiten, in einer fremden Kultur zu leben und Erfahrungen zu sammeln. Für den Beruf –und fürs Leben.

Cuxhavener Nachrichten vom 18.9.19

Technischer Bereich hat zu knabbern, CN vom 13.9.2019

Zu Beginn des Schuljahres war die Klasse des beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Mechatronik noch 22 Mann beziehungsweise Frau stark. Aktuell sind es nur noch elf. Sprich: Die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler hat das Handtuch geworfen. Schlechte Zeiten für den technischen Bereich der BBS. Dabei bietet die dortige Schulausbildung viele Chancen und Vorteile für den weiteren beruflichen Weg. Und die sollen nun wieder in den Fokus gerückt werden.

Cuxhavener Nachrichten vom 13.9.19

Headsets für die BBS, CN vom 17.6.2019

Kurz vor der Europawahl konnten sich die BBS Cuxhaven über den Gewinn eines Starterpakets mit Headsets (Kopfhörern) freuen, mit denen es möglich ist, einen virtuellen Besuch im Europäischen Parlament zu erleben.

Cuxhavener Nachrichten vom 17.6.2019

Schulen fördern Begegnung der Kulturen, SUR DEUTSCHE AUSGABE 10

22 Schüler aus Málaga und Cuxhaven nahmen an einem zweiwöchigen Schulaustausch teil und machten bereichernde Erfahrungen.

Artikel SDA_vom 16.5.2019

Wo Europa greifbar wird, CN vom 17.5.2019

Eines, findet Michael Hahne, pensionierter Lehrer und glühender Europa-Fan, habe der Brexit wenigstens erreicht: „Den Leuten ist bewusst geworden, wie wichtig Europa ist und dass man sich dafür engagieren muss.“

Cuxhavener Nachrichten vom 17.5.2019

Frauen an die Wahlurnen, CN vom 25.4.2019

Die Europawahl am 26. Mai rückt immer näher. Trotz zunehmender Bedeutung des Europäischen Parlaments hat sich die durchschnittliche Wahlbeteiligung seit 1979 jedoch stetig verringert. Vor dem Hintergrund des Frauenwahlrecht-Jubiläums startet die Organisation „Soroptimist International“ (SI) nun eine bundesweite Kampagne, um vor allem junge Frauen zur Wahl zu motivieren.

Cuxhavener Nachrichten vom 25.4.2019

Das Thema Europa muss berühren, CN vom 26.3.19

Wer heute jung ist, hat noch nie beim Reisen in Europa seinen Pass hervorholen müssen, das Studieren im Ausland ist ebenso selbstverständlich wie (meistens) der Euro: Und darin besteht auch eine Gefahr, stellten Schülerinnen und Schüler der BBS Cuxhaven am Montagfest: „Wir finden das alles normal und setzen uns nicht besonders für den Erhalt ein. Das ist der Grund, warum die Europa-Gegner im Moment umso mehr Aufmerksamkeit erfahren.“

Cuxhavener Nachrichten vom 26.3.19

Café d’Europe! Komm vorbei!

Bürgerdialog „Cafe d’Europe“ am Montag, 25. März 2019 von 10:00-12:30 Uhr im Forum der BBS Cuxhaven. Es werden zunächst Erlebnisschilderungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Europäischen Programm Erasmus+ und Statements von regionalen und überregionalen Politikern abgegeben. Anschließend wird mit den Gästen an Tischen in kleinen Gruppen diskutiert.

Noch nie war eine Europawahl wichtiger als die bevorstehende am 26. Mai 2019: Vom Ausgang dieser Wahl wird abhängen, ob das Europäische Parlament und damit die gesamte bisher weltoffene und solidarische Europäische Union handlungsfähig bleibt – oder ob Populisten und Extremisten das Europäische Parlament für ihre Zwecke missbrauchen können.

Vor diesem Hintergrund wollen die Europa-Union und die Jungen Europäischen Föderalisten mit der Kampagne #EuropaMachen Jugendliche und Erwachsene zum Mitmachen einladen.

 

Kaufleute fit für Europa, CN vom 1.2.2019

Die BBS Cuxhaven bieten in Zusammenarbeit mit der IHK Stade diese Zusatzqualifikation in der Ausbildung an: Werde Europakaufmann bzw. Europakauffrau!

Weitere Infos hier

 

 

Praktikantin aus Frankreich für zwei Monate bei VOCO

Mélanie Houllier: "Ich mag die deutsche Sprache." Sie besucht eine weiterführende Schule mit der Fachrichtung „Verhandlung von Kundenbeziehungen“ in Rouen, Frankreich, und kam für zwei Monate zu VOCO nach Deutschland.

Zum Voco-Bericht

Hartnäckigkeit hat gesiegt, CN vom 30.11.2018

Angehende Elektroniker überzeugten Betriebe von den Vorteilen eines Auslandspraktikums in Dänemark. Kürzlich fand die Versammlung der Elektro-Innung Cuxhaven im Hotel Seelust statt. Der Ablauf war diesmal allerdings ein wenig anders als normal.

Cuxhavener Nachrichten vom 30.11.2018

BBS-Lehrer zu Gast in Kopenhagen, CN vom 27.11.2018

Stefan Brandes aus dem Bereich Küche und Bärbel Arasmus aus dem Bereich Bäckerei hospitierten im September eine Woche in der dänischen Schule. Ziel war es, das dänische Berufsbildungssystem besser kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen, die in einen Schüleraustausch münden sollten.

Cuxhavener Nachrichten vom 27.11.2018

Angehende Erzieherinnen reisten nach Polen, CN vom 16.11.2018

Für die angehenden Erzieherinnen Merle Pape, Daniela Meyer, Jasmin Kruse, Michelle Gaffke, Kianna Drutjons, Cindy Köster und Katrin Kopf von der Fachschule für Sozialpädagogik (BBS Cuxhaven) ging es kürzlich nach Krzyzowa (ehemals Kreisau) inPolen: Alternative Kommunikation im Fokus!

Cuxhavener Nachrichten vom 16.11.2018

Als Deutscher in Italien Franzosen repariert, CN vom 25.10.2018

Luca Wilkens arbeitete im Zuge des Erasmus-Projekt in einer Autowerkstatt in Vicenza/Italien. „Ich wurde gleich ins heiße Feuer geworfen; Bremse, Ölwechsel, das Getriebe aus- und wieder einbauen“, erinnert sich Luca, der drei Wochen lang gleich mit anpacken musste. Doch für Luca „NullProblemo“.

Cuxhavener Nachrichten vom 25.10.2018

 

Wie „Erasmus+“ Europa zusammen bringt, CN vom 24.9.2018

Für drei Monate haben sie sich bei ihren Familien in Spanien verabschiedet, als sie nach Cuxhaven aufbrachen: Ein Abenteuer, das ihnen das Erasmus+-Programm der EU für junge Berufstätige ermöglichte. Doch für Miguel Angel Florido Hurtado und José Canovas Bueno wurde es ein viel tieferer Einschnitt: Sie sind hier geblieben und im Alltag angekommen.

Cuxhavener Nachrichten vom 24.9.2018